Newsletter
N° 51/2017
09.08.2017
Im Fokus
Liebe FCL-Familie
 
Ich habe hier beim FCL angefangen, komme von hier und es war immer in meinem Hinterkopf, dass ich gerne nochmals für den FCL spielen würde. Es ist klar, dass wir nicht dieselben Voraussetzungen auf Titelgewinne haben, wie ich sie in den vergangenen acht Jahren bei Red Bull Salzburg hatte. Aber wenn man als Mannschaft gut funktioniert, über ein gutes Gefüge verfügt, kann man vielleicht eine sich bietende Chance nutzen.

Wir hatten einen Umbruch in der Mannschaft und müssen nun schnell zusammenwachsen. Es ist eine Herausforderung, die mich reizt – und dass ich sie in meinem Heimatklub habe, ist umso schöner. Zudem war klar, dass wir als Familie irgendwann heimkehren wollen. Salzburg war eine sehr schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Aber ich habe mich in diesen acht Jahren immer auch nach der Heimkehr gesehnt. So gesehen fiel mir der Entscheid sehr einfach, ja, ich fühle mich sehr wohl! Klar ist aber auch: Die österreichische Mentalität ist mir ans Herz gewachsen, es hat mir sehr gefallen und ich werde in meinem ganzen Leben immer wieder gerne nach Salzburg gehen und die Stadt und die Leute geniessen. Ich konnte betreffend Freundlichkeit, Lockerheit viel lernen. Aber schlussendlich haben die Vorzüge meiner Schweizer Heimat überwogen. Und ich wurde in Luzern im Club und privat sehr herzlich aufgenommen.

Der Start in die neue Saison verlief gemischt. Gegen Osijek und gegen Lugano haben wir in der swissporarena gut gespielt. Gegen GC waren wir viel mehr in Ballbesitz, konnten daraus aber keinen Vorteil erzielen. Wir hätten schneller spielen müssen, dafür war die Passqualität aber zu schlecht. Nun müssen wir es heute Abend gegen St. Gallen besser machen. Und beim Cup-Derby am Samstag gegen den SC Kriens müssen wir sehr, sehr fokussiert spielen. Solche Spiele gegen einen Unterklassigen, zumal aus der gleichen Stadt, haben ihre eigenen Gesetze. Jeder von uns muss hundert oder mehr Prozente abrufen.

Sportliche Grüsse und hopp Lozärn!
Euer Christian Schwegler
Zurück zum FCL: Sie sind als Leader in einen Klub gekommen, der in den letzten Jahren viele Turbulenzen neben dem Feld durchgemacht hat. Spürt man das?
Christian Schwegler: Klar, solche Themen sind präsent und es ist wichtig, dass man als Verein eine klare Linie fährt. Im Sport gibt es immer Aufs und Abs, aber wichtig ist, dass man auch neben dem Platz als Einheit auftritt. Dass jeder sich so verhält, wie es sich für den FCL gehört – von den Raumpflegerinnen bis zum Verwaltungsrat muss jeder am selben Strang ziehen.
 
Auf Ihnen und Ihren Leaderqualitäten lasten viele Hoffnungen. Spüren Sie Druck?
CS: Druck hat man im Fussball immer, im Leistungsprinzip muss man Woche für Woche seine Leistung bringen. Aber man darf keine falschen Ansprüche an mich stellen. Ich bin Verteidiger, ein aggressiver Spieler, ein Leadertyp, diese Aufgaben übernehme ich sehr gerne und versuche, meine Stärken einzubringen. Aber man darf nicht von mir erwarten, dass ich nun Wunder vollbringe.
 
Ist nach einer so langen Karriere überhaupt noch genügend Sprit im Tank oder kämpfen Sie jeden Morgen gegen Schmerzen hier und dort?
CS: Schmerzen gehören zum Fussball, damit kämpfe ich seit Jahren. Aber es macht mir immer noch Spass, ich fühle mich körperlich gut. Ich glaube, der Trainerstaff war überrascht, wie fit ich noch bin. Ich mache mir da keine Sorgen.
 
Und Sie werden die gegnerischen Defensiven mit Ihren Monstereinwürfen nerven...
CS: Ich hoffe, sie sind etwas in Vergessenheit geraten und dass wir für die eine oder andere Überraschung sorgen können. Aber ehrlich gesagt, haben wir diese Waffe in den letzten Jahren nicht sehr oft eingesetzt. Es kann vielleicht mal helfen oder zu einem Big Point führen, aber es ist im heutigen Fussball nicht ausschlaggebend.
FCL Aktuell
FCL ABO CARD 2017/18
Hast Du nach zwei Heimspielen nun doch Lust auf eine Saisonkarte? Hol' Dir die neue ABO CARD und profitiere von den Vorteilen!
Falls Du in der laufenden Saison bereits Tickets gekauft hast, nun aber doch eine ABO CARD kaufen möchtest: Die Heimspiele gegen NK Osijek, Lugano und GC können an den Kauf der ABO CARD angerechnet werden (nur ein Ticket pro Spiel und nur bei gleicher Kategorie und gleicher Preisklasse. Anrechnung nur im FCL Fanshop möglich).
►►► Weitere Infos
Cup-Derby in der swissporarena
In der ersten Runde des Helvetia Schweizer Cup kommt es am Samstag um 17.45 Uhr zum Derby zwischen dem SC Kriens und dem FC Luzern in der swissporarena.
Tickets können sowohl online als auch im FCL Fanshop (nur gegen Barzahlung, keine EC-/Kreditkartenzahlung oder Rechnung möglich) gekauft werden.
Die Cup-Tickets sind NICHT nummeriert – die Platzwahl ist somit frei. Saisonkarten haben keine Gültigkeit. 
Persönlich
Ich über mich:
Ich bin ehrgeizig, offen im Umgang mit andern, hilfsbereit – und manchmal sturköpfig.“

So nennen mich meine Teamkollegen:
„Schwegi.“

Aktueller Song:
„Shape of you von Ed Sheeran.“

Vorbild:
„Früher Lothar Matthäus – jetzt keines mehr.“
Steckbrief: Christian Schwegler
Geburtsdatum: 06.06.1984
Grösse: 175 cm
Gewicht: 75 kg
Nationalität: Schweiz
Nummer: 27
Position: Aussenverteidiger
Beim FCL seit: 2017
Bisherige Vereine: FC Grosswangen, Arminia Bielefeld (GER), BSC Young Boys, Red Bull Salzburg (AUT)
Meine Traumelf:
„Da gibt's nichts zu rütteln. Auf jeder Position ein Weltklasse-Fussballer! Wer würde diesen Sturm mit Messi, Ronaldo und Neymar nicht sehen wollen!“

Meine Rituale:
„Nichts.“
 
Mein Glücksbringer:
„Habe keinen.“
Andere Mitspieler über mich:
Er ist sehr professionell, verfügt über eine riesige Erfahrung und er ist der absolute Leader auf dem Platz. Für uns Jungen ist er ein Vorbild.“ - Cedric Itten

„Auf dem Platz ist er der Leader, mit viel Erfahrung. Er ist ein sehr angenehmer Innerschweizer, bodenständig – und man kann sich mit ihm über alles unterhalten.“ - Hekuran Kryeziu

„Schön, dass er wieder zurück ist… Er hat den FCL als super Typ verlassen – und er ist als super Typ zurückgekommen. Keine Allüren, nichts. Es ist schön, wenn ein eigener Spieler seine Karriere in der swissporarena beendet.“ - Petra Suter (Kit-Managerin)
Wenn ich nicht Fussballprofi geworden wäre, dann…:
„...
hätte ich nach dem KV trotzdem etwas gemacht, das mit Fussball zu tun hat.“
 
So gestalte ich meine Freizeit, neben dem Fussball:
„Ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie, vor allem mit meinen beiden Kindern Colin 3 ½ und Malia 1 ½.“
 
Mein grösstes Talent neben Fussball:
„Joker.“
 
Das koche ich am liebsten:
„Ein schönes Rindsfilet.”
 
Mein Restaurant-Tipp:
„Ich war lange weg und muss mich nun zuerst durch die Innerschweiz essen!“

Mein Film-Tipp:
„Ziemlich feste Freunde.“
 
Mein TV Serien-Tipp:
„Habe keine Zeit für Serien!“
 
Meine Lieblingsdestination:
„Ibiza.“

Vor einem Spiel in der Kabine…:
„…brauche ich eine ruhige Minute, um mich auf die bevorstehende Aufgabe konzentrieren zu können.“
Das kommt nach der Profikarriere:
Ich möchte auch nachher im Fussball bleiben. Weshalb nicht Trainer? Ich habe die B-Lizenz und werde noch weitere Ausbildungen absolvieren.“
 
Lustigster FCL Spieler:
„Pascal Schürpf.“
 
FCL Spieler mit dem besten Style:
„Marvin Schulz.“
 
Für mich der beste Spieler der Raiffeisen Super League (RSL):
„Guillaume Hoarau von YB.“
 
Für mich der unangenehmste Gegenspieler der RSL:
„Ich habe erst drei Spiele in der Super League gespielt – nach ein paar weiteren Matches kann ich diese Frage gern (oder ungern) beantworten.“
 
Mein Traumverein:
„Real Madrid.“
 
Mein Lieblingsspieler:
„Lionel Messi.“
 
Der FC Luzern...: 
„...ist ein Verein mit viel Emotionen, damit kann ich mich voll identifizieren.“
Event
Weihnachtsessen im Fussballstadion
Möchten Sie Ihren Mitarbeitenden einen besonderen Anlass bieten? Feiern Sie in den edlen VIP-Räumlichkeiten der swissporarena und geniessen Sie ein vorzügliches Essen sowie die Aussicht auf den Stadionrasen. Auf dem grossen Stadionscreen erscheint Ihr Firmenlogo und wenn Sie Lust haben, wartet eine spannende Stadionführung oder ein Töggeliturnier auf Sie!
Unsere Eventexperten kreieren gerne ein unverbindliches Angebot für Sie. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
►►► Weitere Infos
Fanshop
Neues FCL Heimtrikot 2017/18
Das allseits beliebte neue Heimtrikot des FC Luzern gibt es in den Erwachsenengrössen ab CHF 109.00 und in den Kindergrössen ab CHF 89.00. Auch das neue pinke und hellblaue Torhütertrikot erfreuen sich grosser Beliebtheit. Hol' Dir jetzt das neue Heimtrikot im Online-Shop oder im FCL Fanshop in der swissporarena.
Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr und an den Heimspielen ist der Fanshop jeweils 90 Minuten vor Kick-off geöffnet, jedoch nur mit gültigem Ticket erreichbar. Nach dem Spiel ist der Fanshop auf der Südseite der swissporarena für alle Matchbesucher geöffnet.
Termine
Die kommenden Heimspiele

6. Runde | 27.08.2017 | 16.00 Uhr
FCL - FC Zürich

7. Runde | 10.09.2017 | 16.00 Uhr
FCL - FC Thun

Tickets

FCL Online-Ticket-Shop
Eichhof Corner
VIP Plätze
Die kommenden Auswärtsspiele

4. Runde | 09.08.2017 | 20.00 Uhr
FC St. Gallen 1879 - FCL


Helvetia Schweizer Cup
1/32-Final | 12.08.2017 | 17.45 Uhr
SC Kriens (Promotion League) - FCL
swissporarena, Luzern

5. Runde | 20.08.2017 | 16.00 Uhr
FC Sion - FCL
FC Luzern U21 | 1. Liga
Resultate & Tabelle

13.08.2017 | 14.30 Uhr
FCL U21 - FC Black Stars

19.08.2017 | 16.30 Uhr
FC Sursee - FCL U21

26.08.2017 | 16.00 Uhr
FCL U21 - SR Delémont

02.09.2017 | 16.00 Uhr
FC Baden - FCL U21
FC Luzern Frauen | Nationalliga A
Resultate & Tabelle

02.09.2017 | 20.00 Uhr
FC Yverdon Féminin - FCL Frauen
FC Luzern-Innerschweiz AG
swissporarena events ag
Horwerstrasse 91
Postfach 2718
CH-6002 Luzern
Telefon +41 848 317 000

www.fcl.ch  |  newsletter@fcl.ch
           
Dieses E-Mail ist kein SPAM. Es richtet sich an Kunden bzw. Interessenten der FC Luzern-Innerschweiz AG und swissporarena events ag, welche bei uns Ihre Adresse hinterlassen haben. Unsere E-Mail-Datenbank enthält weder zugekaufte noch andersweitig erarbeitete Adressen. Sie können sich jederzeit für diesen Newsletter anmelden oder abmelden.
Online Version  |  Abmelden
Copyright © FC Luzern-Innerschweiz AG created by c.i.s. ag